Die Türen von Ribe

Ribe – gelegen an der Nordseeküste rund 50 km nördlich der deutsch-dänischen Grenze – ist die älteste Stadt von Dänemark und hat eine große Menge schöner alter Häuser. Viele von ihnen haben wunderbar gestaltete bunte Türen und Tore. Katzenkopftür Die bekannteste und älteste Tür der Stadt ist aber wohl die Katzenkopftür (Kathoveddøren) am Dom zu …

Kanaldeckelrätsel

Und schon wieder ein Rätsel aus der beliebten Serie: Wo liegt dieser Kanaldeckel? Auflösung: Der Kanaldeckel zeigt das Stadtwappen von Trondheim. Es ist als Siegel seit dem 13. Jahrhundert in Gebrauch und seit 1897 in einer überarbeiteten Form das offizielle Wappen der früheren Hauptstadt von Norwegen (siehe auch Byvåpen og segl im Internet-Archiv). Auf der …

St. Bartholomäus in Wesselburen

Fährt man südlich der Eider durch das platte Dithmarscher Land, so sieht man St. Bartholomäus in Wesselburen schon aus großer Entfernung. Wobei nicht ersichtlich ist, ob es sich bei dem Gebäude mit dem großen roten Dach, auf dem ein Dachreiter mit Zwiebelspitze thront, um eine Kirche oder ein Schloss handelt. So sind wir denn nach …

Skulptur „Dyret“

In Sønderborg entsteht im früheren Industriehafen zwischen den beiden Brücken über den Alssund ein neues, modernes Stadtquartier. Den Masterplan für die Umgestaltung lieferte Frank Gehry. Am östlichen Kai ist 2017 als wesentlicher Bestandteil dieses Plans das Multikulturhaus entstanden, entworfen vom dänischen Architekturbüro Aart architects. Ein altes Lagerhaus wurde in den Neubau integriert. Auf der Terrasse …

Jan-Palach-Denkmal in Prag

Ein kleiner Beitrag zu Frau Tonaris Rost-Parade. Diesmal aus Prag und mit mehr Tiefgang als üblich. Die beiden mehr als fünf Meter hohen Skulpturen mit den jeweils 49 Spitzen sind ein Denkmal für Jan Palach, den Studenten der nahegelegenen Prager Philosophischen Fakultät, der sich 1969 aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings und gegen …

Umspannwerk Sellerstraße

Es gibt viele alte Umspannwerke in Berlin, oft sind es sehr schöne Bauten aus Ziegelstein. Fast alle dieser Kathedralen der Elektrizität aus den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts sind Entwürfe von Hans Heinrich Müller, dem Hausarchitekt der BEWAG. Aber es werden auch neue Gebäude für die Elektrizitätsversorgung entworfen und gebaut, manche davon sind wahre Perlen …

Spandauer-See-Brücke

Spandauer-See-Brücke

Die Spandauer-See-Brücke verbindet Hakenfelde auf der westlichen Seite (Hugo-Cassirer-Straße) mit Haselhorst (Rhenania-Straße) auf der östlichen Seite. Sie wurde 1995-1997 nach Plänen des Architekten Walter A. Noebel gebaut, um zusammen mit der Wasserstadtbrücke das geplante Neubaugebiet Wasserstadt Oberhavel zu erschließen. Bis heute sind jedoch nur Teile davon realisiert und direkt hinter der weitgehend ungenutzten die Spandauer …

Stadion Lichterfelde

Schon beim Vorbeifahren fällt das Stadion Lichterfelde durch seinen runden Treppenturm auf, der in der Mitte der geschwungenen Flügelbauten steht. Seine dunkelroten Ziegel kontrastieren stark mit den weißen Putzflächen der Flügelbauten, ganz ähnlich, wie man es auch bei Erwin Gutkinds Bauten findet. Den äußeren Enden der beiden Flügel ist jeweils ein Torgebäude vorgelagert. Der östliche …

Maria Regina Martyrum

Maria Regina Martyrum

Mit strahlend weißer Fassade erhebt sich der rechteckige Baukörper der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum über einem weitläufigen Hof, der von dunklen Mauern eingefasst ist. Gebaut wurde die Kirche 1960 bis 1963 als „Gedächtniskirche der deutschen Katholiken zu Ehren der Blutzeugen für Glaubens- und Gewissensfreiheit in den Jahren 1933–1945“. Den Entwurf für die Gedenkkirche lieferten der …