Schlimme Lieder

Und die Schlimmen Bilder sind auch wunderschön.

Eisler beim Staatsrat

Ganz so war es nicht, aber fast. Mein geliebter RIAS Kammerchor (jedenfalls ein Teil davon) sang Eisler, Schütz und Krenek im ehemaligen Staatsratsgebäude der DDR. Ein passender Ort für Eisler, auch wenn dort heute kein Sozialismus mehr gemacht wird, sondern eine private Hochschule für Verwaltung und Technik (ESMT – European School of Management and Technology) …

»Dekade 1« im Umspannwerk Moabit

Nachdem ich beim ersten Artikel zum Umspannwerk die Hoffnung geäußert hatte, dass dieses Gebäude öfter für Ausstellungen und andere Veranstaltungen genutzt werden möge, hätte ich die laufende Ausstellung doch fast verpasst: vom 23. Oktober bis zum 21. November, also immerhin noch fast eine Woche, werden dort unter dem Titel »Dekade 1« Fotografien von Absolventen der …

Umspannwerk Moabit

Franz Schwechten, nach dessen Plänen neben vielen anderen Gebäuden in Berlin auch das Kraftwerk Moabit gebaut wurde, hat uns zwischen Wilhelmshavener- und Stromstraße inmitten der geschlossenen Wohnbebauung eines der ältesten Umspannwerke Berlins hinterlassen. Derweil die prachtvolle Stuckfassade an der Wilhelmshavener Straße klassizistisch-historisierend gestaltet ist und so gar nicht das Gesicht eines Zweckbaus trägt, ist das …

Neues Bild

Nun habe ich mich doch wieder einmal nicht zurückhalten können und musste bei der Galerie Sievi, die gerade ihr zwanzigjähriges Bestehen feiert, unbedingt ein Bild kaufen. Diesmal eines von der mir bis dato unbekannten rumänischen Künstlerin Nora Blaj aus Timişoara (Temesvár, Temeschwar) im Banat. Sie malt wunderbar farbkräftige Bilder, mit viel Rot und gern auch …

Nachtigall

Auch morgens um acht singt die Nachtigall noch im Kleinen Tiergarten. Gesehen habe ich sie nicht, aber hören kann man sie (oder besser ihn) trotz des Straßenlärms schon von Weitem. Jetzt wird der Weg zur Arbeit immer von der spannenden Frage begleitet: Singt sie heute wieder?

Theater am Rand

Jottwede – janz weit draußen – da, wo man es nicht erwartet, im relativ dünn besiedelten Oderbruch, am östlichen Rand von Brandenburg liegt ein gut besuchtes Privattheater: das Theater am Rand. 1998 wurde es vom Akkordeonisten Tobias Morgenstern und dem Schauspieler Thomas Rühmann unweit des Oderdeichs gegründet, damals als Zimmertheater für rund 30 Zuschauer. Später …

Agrippina in der Lindenoper

Barockopern mag ich immer schon gerne. Purcell, Monteverdi, Händel stehen in den letzten Jahren öfter auf dem Programm, seitdem sich René Jacobs an der Lindenoper diesem Genre widmet. Die Aufführungen, die ich bislang gesehen habe, waren alle herausragend. Den Vogel abgeschossen hat er aber mit der Händel-Oper Agrippina, die ich heute Abend gesehen und gehört …

Les Plaies Mobiles

Manche Dinge – Erscheinungen, Vorgänge, Äußerungen, Bräuche – hat man rein vom Gefühl her mit bestimmten Orten verbunden und wundert sich, wenn sie auch anderswo auftreten. Blasmusik ist so ein Ding, die erwartet man in deutschen Landen, am liebsten natürlich in Bayern, gespielt von mehr oder weniger alten Zauseln in Lederhosen und mit Gamsbart am …