Drunter und Drüber

Im Rahmen der Fertig­stel­lung des Berli­ner Haupt­bahn­hofs hat die Bahn seiner­zeit auch den soge­nann­ten Flyo­ver über die Perle­ber­ger Brücke gebaut (flyo­ver: „an inter­sec­tion of two roads at which one is carried over the other by a bridge” erklärt Collins English Dictionary – Complete and Unab­rid­ged, 12th Edition 2014 © Harper­Col­lins Publishers). Darüber klim­men die Züge …

Tempi passati

Noch mehr nost­al­gi­sche Fund­stü­cke: Neben den nieder­län­di­schen Streich­höl­zern fand sich auch dieses Pracht­ex­em­plar von Werbe­ge­schenk der Firma Digi­tal Equip­ment Corpo­ra­tion in den Tiefen der Schreib­tisch­schub­lade. Etwas abge­nutzt, aber ange­sichts der Tatsa­che, dass das Ende von DEC schon vor mehr als 20 Jahren einge­läu­tet wurde, und das Radier­gummi sicher deut­lich älter ist, hat es sich doch …

Rückkehr des Krans

Zwar gibt es kein Ballett der Kräne mehr, aber wenigs­tens ein Kran ist zurück­ge­kehrt und macht den Moa-Bogen, der eigent­lich schon vor mehr als sieben Jahren fertig­ge­stellt wurde, wieder zu einer Baustelle. Seit mehr als einem Jahr wird hier wieder heftig und mit viel Lärm gebaut. Teile des Park­hau­ses werden umge­wid­met, Wände gemau­ert und Zwischen­de­cken …

Hartnäckigkeit lohnt sich

Die Hart­nä­ckig­keit lohnt sich doch: Nach drei Jahren hat sich der wilde Wein über das Erdge­schoss und die erste Etage ausge­brei­tet. Erstaun­lich, dass ein so klei­nes Pflanz­ge­fäß für diese Üppig­keit ausreicht.

Späte Blüten

Das Bild ist zwar schon Ende Okto­ber aufge­nom­men, aber es blüht immer noch, wenn auch nicht mehr ganz so präch­tig, am Ufer der Spree an der Lessing­brü­cke.

Konsum

IMG_8016.JPG

Was der Moabi­ter alles so braucht – oder auch nicht.

Pumpen-Schilda

Sie gehö­ren nach Auffas­sung vieler Berli­ner ebenso zum Stadt­bild wie die umwelt­freund­li­chen Gasla­ter­nen: die Pumpen, die am Stra­ßen­rand stehen und einst das Trink­was­ser für die Pferde liefer­ten, die die Fuhr­werke über die Berli­ner Stra­ßen zogen. Heut­zu­tage haben die Pumpen die Aufgabe, im Notfall die Versor­gung der Bevöl­ke­rung mit Wasser zu sichern. Darum gibt es neben …

Wetterschutz

Unter einem Regen­schirm (links) wird man doch – meist an den Beinen – nass, voll­stän­di­ger schützt ein Rundum-Gehäuse (rechts) gegen die Nässe. Es scheint spezi­ell auf das Modell von Park­bän­ken zuge­schnit­ten zu sein, das im Klei­nen Tier­gar­ten häufig anzu­tref­fen ist. Auch lässt es genug Licht durch, um entspannt ein Buch lessen zu können. Trans­por­ta­bler als ein Regen­schirm scheint es mir aller­dings nicht zu sein.