Umgehungsgerinne in Brandenburg

Umgehungsgerinne – was für ein Wort! Das muss ich mir irgendwann einmal anschauen, dachte ich mir, als ich las, dass im Rahmen des Verkehrsprojektes deutsche Einheit Nr. 17 an der unteren Havel-Wasserstraße in Brandenburg eine solche Fischaufstiegsanlage (noch so ein Wort!) gebaut worden ist. Nun war es soweit, denn ein Besuch der sehenswerten Ausstellung 1636 …

Villa Louis Hagen in Potsdam

Am Ufer des Jungfernsees, direkt neben der von Ludwig Persius erbauten Meierei im Neuen Garten (wo übrigens seit 2003 eine kleine Privatbrauerei tätig ist), steht ein auffälliges, aber recht verwahrlost wirkendes Gebäude, dessen kubische Architektur an die Klassische Moderne der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts denken lässt. Dabei liegt man nicht falsch, denn das Ensemble …

Neulietzegöricke im Oderbruch

Neulietzegöricke – was für eine Name! Es ist nicht der einzige ungewöhnliche Ortsname in dieser Gegend, das Oderbruch hat eine Menge davon zu bieten: Zäckeritzer Loose, Neutucheband, Wuschewier, Güstebieser Loose, Neuküstrinchen, Gottesgabe, Beauregard, Vevais usw. Neulietzegöricke ist das erste Kolonistendorf, das nach der Trockenlegung des Oderbruchs 1753 gegründet wurde, um Bauern aus den verschiedensten Regionen …

Flughafen Schönefeld

Als es die DDR noch gab und der Flughafen Schönefeld noch auf dem Gebiet derselben lag, bin ich ziemlich oft von dort nach Budapest geflogen, denn das war billiger und schneller – ohne Umsteigen in Frankfurt. Es war allerdings immer ein kleines Abenteuer, die zwei Kilometer von der West-Berliner Stadtgrenze zum Flughafen zurückzulegen. Das ging …

Schiffshebewerk Niederfinow

Bereits 1620 wurde der Finowkanal als künstliche Wasserstraße zwischen Havel und Oder in Betrieb genommen, so dass Berlin eine Verbindung auf dem Wasserweg mit der Ostsee erhielt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde der Kanal weitestgehend zerstört und erst 1743 wieder aufgebaut. Er ist heute die älteste noch schiffbare künstliche Wasserstraße Deutschlands. Die große Bedeutung für die …

Havel, Oder, Richtung Haff

Berlin liegt im Osten. Und eigentlich auch ein bisschen an der Ostsee. Jedenfalls ist man schnell dort, mit dem Auto oder mit dem Zug (mit dem Brandenburg-Ticket für 27 € fahren fünf Menschen nach Stettin und zurück, und das sogar schneller als mit dem Auto). Gemütlicher und langsamer geht es mit dem Schiff. Segeln kann …

Schrott

Gasthof Zum Alten Fritz in Altlewin

»Mir und Mich verwechsl’ ich nicht, das kommt bei mich nicht vor!« Das wusste schon der Alte Fritz, der nicht nur hier am ehemaligen Pferdestall mit »Hier habe ich im Frieden eine Provinz erobert, die mir keinen Soldaten gekostet hat.« zitiert wird. Die eroberte Provinz, auf die sich das Zitat bezieht, ist das Oderbruch, das …

Komturei Lietzen

Die Komturei Lietzen ist das letzte noch erhaltene Rittergut des Templerordens in Brandenburg. Einst hatte das Gut riesige Ausmaße, alleine der von einer kräftigen Feldsteinmauer, die in Teilen bis heute erhalten ist, umgebene Hof umfasste annähernd 40 Hektar, die gesamte Fläche betrug rund 8000 Hektar. Drei Gebäude aus dem Mittelalter sind erhalten: die Kirche, ein …

Theater am Rand

Jottwede – janz weit draußen – da, wo man es nicht erwartet, im relativ dünn besiedelten Oderbruch, am östlichen Rand von Brandenburg liegt ein gut besuchtes Privattheater: das Theater am Rand. 1998 wurde es vom Akkordeonisten Tobias Morgenstern und dem Schauspieler Thomas Rühmann unweit des Oderdeichs gegründet, damals als Zimmertheater für rund 30 Zuschauer. Später …