West-östlicher Divan

»Wer sich selbst und andere kennt, Wird auch hier erkennen: Orient und Okzident Sind nicht mehr zu trennen.« (Mein Dank geht an Eichi, der mir bei einem Glas Rollberger die Anregung zu diesem Artikelchen gab).

Baum & Lehmann

Rund 70 Millionen Currywürste kommen in Berlin pro Jahr auf den Pappteller. Eine der besten Currywürste stellt Reina Lehmann (nicht verwandt oder verschwägert mit den Lehmann Brothers) in seiner eigenen Fleischerei Josef Baum & Reina Lehmann GbR irgendwo in den Eingeweiden der Moabiter Arminiushalle her. Zu essen bekommt man sie zum Beispiel im hauseigenen Imbiss …

Wunderwurst

In Berlin gibt es nicht nur temporäre Kunsthallen, sondern auch temporäre Imbisse. Obwohl, eigentlich hat der Urtyp der Berliner Currybude, so scheint es mir wenigstens, immer ein wenig einen temporären Charakter, denn seine Behausung war in der Regel der fahrbare Verkaufsstand, auch wenn dieser oft über Jahre hinweg am selben Platz stand. Was manchen piefigen …

Curry Baude

Auch hier gibt es eine wirklich gute Currywurst, nämlich eine von Baum & Lehmann, die ihre Würste in der Moabiter Arminiushalle herstellen. Ob die Wurst am Stand in der Arminiushalle (ja, da, wo einst einige Folgen von »Die drei Damen vom Grill« mit Brigitte Mira, Brigitte Grothum, Gabriele Schramm, Günter Pfitzmann, Ilja Richter, Harald Juhnke …

Fritz & Co

Dieser Imbiss nennt sich »Erste Berliner Pommes-Manufaktur« und liegt an der südöstlichen Ecke des Wittenbergplatzes (Ecke Bayreuther Straße, gegenüber Möbel Rahaus). Hier gibt es Pommes Frites, die aus frischen Kartoffeln hergestellt werden. Die Sorte wird öfter gewechselt, ein Körbchen mit Kartoffeln und entsprechendem Hinweisschild erklärt dem denaturierten Städter, wie die Kartoffeln aussehen, bevor sie in …

Bratwursthäuschen am Engelbertbrunnen in Bochum

Na ja, für Bochumer Verhältnisse mag die von Herbert Grönemeyer besungene Wurst ja klasse sein, ich habe sie letztes Jahr, als ich für eine Woche in Bochum weilte, natürlich sofort auch probiert, fand aber, dass sie dem Ruf, der ihr vorauseilt, nicht völlig gerecht wird – schlecht ist sie wirklich nicht, aber die beste aller …

Curry-Eck

Das Curry-Eck hat vor einigen Jahren seine – wenigstens theoretisch – mobile Unterkunft durch ein stabiles Domizil an der gleichen Stelle gegenüber dem (ex-)Rathaus Tiergarten ersetzt. Die Currywurst (“mit oder ohne Darm” heißt die Frage, die Nicht-Berliner immer noch in Erstaunen versetzen kann) ist nach wie vor von gleich guter Qualität geblieben und hat sicher …