Imbiss Großeutersdorf

Reisen­der, treibt es Dich je nach Thürin­gen in den Saale-Holz­­land-Kreis, z.B. wenn Du von Berlin nach Rudol­stadt fährst, um Dir die Ausstel­lung Rococo en minia­ture auf der Heidecks­burg anzu­se­hen (lohnt sich!) oder den Werks­ver­kauf der Porzel­lan­fa­brik Kahla besu­chen willst, dann fährst du, wenn Du das Auto nutzt, unwei­ger­lich über die Bundes­straße 88. Kommst Du dabei …

Fischladen in der Arminiushalle

Wochen­lang wurde gezim­mert und gestri­chen, Flie­sen wurden ange­bracht, Theken herein­ge­schafft, aufge­baut und ange­schlos­sen und eine Säule der Halle kunst­voll in einen Ging­ko­baum verwan­delt. Ein Ende war nicht abzu­se­hen, und die ursprüng­li­che Eröff­nung musste verscho­ben werden. Fisch und Burger unterm Gingko essen Nun ist es geschafft. Seit dem 1. Dezem­ber ist die Armi­ni­us­halle um eine attrak­tive …

Ha Phuong

Früher war hier ein Billig-Italie­­ner namens „L’Amore” ange­sie­delt (ganz früher stand „La More” auf dem Schild), der gegen Ende seiner Exis­tenz ein italie­­nisch-mexi­­ka­­ni­­sches Restau­rant mit „alles für 50%” gewor­den war. Von seinem Vorgän­ger hat die Asia-Küche mit Spezia­li­tä­ten aus Viet­nam, Thai­land und China die Innen­ein­rich­tung über­nom­men: ein Fach­werk im Bauern­s­tu­­ben-Look aus dem Baumarkt, braun gestri­chen, …

Alter Hellersdorfer Krug

Hier endete die dritte und letzte der Land­­ver­­­mes­­ser-Bege­hun­­gen in Mahr­­zahn-Heller­s­dorf. Ein schö­ner Abschluss an einem ange­mes­se­nen Ort. Der Alte Hellers­dor­fer Krug besteht zu einem Teil aus einem Schnell­im­biss und zum ande­ren, größe­ren Teil aus einem großen Saal für Hoch­zei­ten, Bälle und vieler­lei andere Veran­stal­tun­gen, der, wenn gerade mal keine Veran­stal­tung statt­fin­det, ganz einfach als Gast­haus …

Ya-Man

Wo bis vor kurzem noch das Jamai­ka­ni­sche Restau­rant Soon Come leckere jamai­ka­ni­sche Spei­sen zu güns­ti­gen Prei­sen anbot, bietet seit dem 1.9.2008 der Nach­fol­ger mit dem Namen »Ya-Man« Carri­bean Soul Food an. Die Spei­se­karte sieht schon mal nicht so schlecht aus (siehe Fotos). Jeden ersten Sonn­tag im Monat wird es darüber hinaus ab 11 Uhr ein …

Falafel Khalife

Ein freund­li­cher Liba­nese betreibt seit 10 Jahren dieses orien­ta­li­sche Bistro an der Otto­straße. Hier gibt es diverse gefüllte Teig­ta­schen (Spinat, Käse, Hack­fleisch),  Hummus und natür­lich Fala­fel und etli­ches andere. Was ich bislang hier geges­sen habe, schmeckte gut, aller­dings könn­ten die namens­ge­ben­den Fala­fel noch besser schme­cken: sie sind zwar haus­ge­macht, aber in größe­ren Mengen vorbe­rei­tet und …

Al Muktar

Am liba­ne­si­schen Imbiss »Al Muktar« bin ich wohl schon etli­che Male vorbei­fah­ren und -gelau­fen, ohne ihn zu bemer­ken. Neu sei sein Laden jeden­falls nicht, versi­chert mir der Inha­ber auf Nach­frage, es läge wohl daran, dass der Laden so schmal und unauf­fäl­lig sei, dass man ihn leicht über­se­hen könne. Viel­leicht bin ich jetzt erst darauf aufmerk­sam …

Reisegewerbe für Quarkkeulchen

Direkt wenn man aus dem S-Bahn­­hof Pren­z­lauer-Allee kommt und rechts herum in Rich­tung Ahlbe­cker Straße geht, steht am Ende der Brücke ein Anhän­ger, aus dem es regel­mä­ßig gut duftet. Hier werden Quark­keul­che geba­cken. Am Herd, oder besser am Fett­bad stand heute Thomas. Derweil wir auf die Fertig­stel­lung der nächs­ten Portion warten, erzählt er uns eini­ges …

Curry Baude

Auch hier gibt es eine wirk­lich gute Curry­wurst, nämlich eine von Baum & Lehmann, die ihre Würste in der Moabi­ter Armi­ni­us­halle herstel­len. Ob die Wurst am Stand in der Armi­ni­us­halle (ja, da, wo einst einige Folgen von »Die drei Damen vom Grill« mit Brigitte Mira, Brigitte Grot­hum, Gabriele Schramm, Günter Pfitz­mann, Ilja Rich­ter, Harald Juhnke …

Güllü Lahmacun

Als Eren Gözleme gestar­tet, heute Güllü Lahma­cun, aber die selben Betrei­be­rin­nen Seit eini­ger Zeit gibt es über­all in Berlin eine neue Gattung türki­scher Imbisse: die Gözleme-Läden. Im Gegen­satz zu den Döner-Läden, die eine rein männ­li­che Domäne sind, werden sie über­wie­gend von Frauen betrie­ben. Im Imbiss auf der Perle­ber­ger Straße arbei­ten Mutter und Toch­ter. Von ihnen …