BBeP in Locorotondo

Nach einem Spaziergang durch Locorotondo – neben Cisternino und Martina Franca eine der drei auf einem Hügel gelegenen weißen Städte im Valle d’Itria Valle d’Itria – stießen wir auf dem Rückweg zum Auto auf ein Lokal mit dem seltsamen Namen BBeP. Laut eigener Aussage möchte man mehr sein als ein Pub, eine Bar, ein Café …

Zampogna

Auf dem Weg von Kalabrien nach Apulien kommt man – nicht zwangsweise, aber wenn man will – unter anderem auch an Spezzano Albanese vorbei. Albanese deswegen, weil es einer der vielen Orte in Süditalien ist, der ab dem 15. Jahrhundert Albaner aufgenommen hat, die vor dem expandierenden Osmanischen Reich geflüchtet sind. Insgesamt leben heute noch …

Leben unter dem Konus

La vita a cono – so lautet das Motto in den Trulli des Architekten.

Alpenrosenhof

Der Brenner ist, so scheint es mir,  ein Pass, den man kaum als solchen wahrnimmt, selbst wenn man nicht die Brennerautobahn nimmt, sondern die alte Brennerstraße fährt. Zum Ausgleich gibt es auf dem Weg nach Italien gleich nach der Überquerung des Brenners einen “richtigen” Pass. In Vipiteno/Sterzing hat man neben der Autobahn drei Möglichkeiten weiter …

Castelluccio, bunt

Wunderschön ist die Hochebene von Castellucio eigentlich zu jeder Jahreszeit (im Winter war ich noch nicht dort, aber was ich an Fotos gesehen habe, überzeugt), in besonderer Pracht zeigt sie sich Ende Juni/Anfang Juli, wenn die Linsenfelder rund um den Ort Castelluccio in voller Blüte stehen. Dabei sind es nicht die Linsen selbst, die hier …

Santa Maria in Vallo di Nera

Der Bau der Franziskaner-Kirche Santa Maria im mittelalterlichen Vallo di Nera begann bereits 1273. Sie präsentiert sich mit einem sehr schlichten Äußerem, einem recht massiven Turm und einem schönen gotischen Portal. Überraschend ist allerdings das Kircheninnere, das durch eine große Anzahl von Fresken geschmückt ist, die im 14. und 15. Jahrhundert von verschiedenen Künstlern gemalt …

Castelluccio, gelb

Nach Castelluccio in grün konnte man ahnen, dass da noch mehr kommt. Bitte, hier nun Castelluccio in gelb.

Castelluccio, grün

Über die Hochebene von Castelluccio berichtete ich früher schon. Ich finde sie von so einmaliger Schönheit, dass sie immer wieder zu einem Besuch verführt. Zu jeder Jahreszeit erscheint sie in einem anderen Gewand, manchmal dauert es auch nur Tage oder Wochen, bis sie sich ganz anders präsentiert.

Fichtenhof in Gfrill

Der Landgasthof liegt im Nationalpark Trudner Horn in dem kleinen Gebirgsort Gfrill. Um dorthin zu kommen, verlässt man die Brennerautobahn A22 oder die Staatsstraße 12 Brennero-Abetone beim Ort Salurn, der ungefähr auf halbem Wege zwischen Bozen und Trient liegt. Von dort windet sich die Straße den Berg hoch, nach rund 12 km endet sie in …