Rost-Parade

Und noch ein Beitrag zu Frau Tona­ris Rost-Parade, dies­mal »Rost, schön geschwun­gen« aus dem Kühl­haus in der Lucken­wal­der Straße (Nähe Gleis­drei­eck). Die Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung schreibt dazu: In den Jahren 1900/​​01 entstand zwischen Lucken­­wal­­der- und Treb­bi­ner Straße mit den Kühl­häu­sern der Markt- und Kühl­hal­len­ge­sell­schaft die größte Eisfa­brik Deutsch­lands”. Zur Zeit befin­det sich das Gebäude im …

Hier kein Rind

Welchen Tisch­wein trin­ken wir zum Tama­rind?

Café do Brasil

Bei 38° Außen­tem­pe­ra­tur drehen sich die großen Venti­la­to­ren des Café do Brasil auf vollen Touren, so dass man tatsäch­lich den Eindruck gewinnt, dass es innen deut­lich kühler als drau­ßen auf dem Mehring­damm ist. Die Hitze scheint mir jeden­falls recht südame­ri­ka­nisch und so kommt es wohl, dass am Sonn­tag­nach­mit­tag vor dem Finale der WM hier fast …

Schlesisch Blau

An einem warmen Sommer­abend könnte man sich im Schle­sisch Blau, zumin­dest wenn man drau­ßen platz­ge­nom­men hat, gera­dezu im Urlaub in Neapel oder in einer ande­ren südita­lie­ni­schen Stadt wähnen. Die Tische stehen auf dem Bürger­steig direkt neben der Bushal­te­stelle, alle zehn Minu­ten hält ein Bus direkt vor dem Lokal und entlässt seine Fahr­gäste fast zwischen die …

Kreuzberg Tower and Wings

Beim Vorbei­fah­ren sind mir die drei Gebäude an der Char­lot­ten­straße in Kreuz­berg ins Auge gefal­len, wahr­schein­lich wegen der unge­wöhn­li­chen Fassa­den­ge­stal­tung mit den »Augen­brauen« über Balko­nen und Fens­tern. Ich fand den Turm mit den beiden flan­kie­ren­den Wohn­häu­sern so unge­wöhn­lich, dass ich ange­hal­ten habe, um ein paar Fotos zu machen (im Okto­ber 2009 aufge­nom­men). Das Ensem­ble ist …

Wirtshaus zum Mitterhofer

Die letze Qype-City-Night mit fast zwan­zig Berli­ner Qypern fand in diesem über­ra­schend guten Südti­ro­ler Restau­rant statt. Auf Rinal­dos Anre­gung hatte ich es vorge­schla­gen, ohne es selber zu kennen, und es wurde ein voller Erfolg. Hier stimmte einfach alles: die Atmo­sphäre, die Gast­lich­keit, die Küche, die Weine, … Bis auf eine Ausnahme waren – soweit ich …

Internationales Klangkunstfest _​_​tiefKLANG

Das am 14. August gestar­tete Inter­na­tio­nale Klang­kunst­fest 09_​​_​​tiefKLANG läuft noch bis zum 12. Septem­ber an zwei außer­ge­wöhn­li­chen Orten in den Berli­ner Unter­wel­ten. Aus der Ankün­di­gung: »Das Inter­na­tio­nale Klang­kunst­fest Berlin unter­sucht 2009 künst­le­ri­sche Wirkungs­ge­füge von „Mate­rial und Situa­tion“ in zeit­ge­nös­si­scher Klang­kunst und Neuer Musik, indem es auf zwei ‚eigen­ar­tige‘ Orte in den Berli­ner Unter­wel­ten eingeht. An einer …

Azul Restaurant

Der Horror Vacui, die Angst vor dem Leeren, vor der kahlen Wand, hat wohl einst die Mauren beseelt, als sie ganze Räume mit Mosaik und Flie­sen, den الزليج (al zulaij – polierte Steine) bedeck­ten, um die leere Fläche mit Orna­men­ten zu füllen. Diese Tradi­tion der Azule­jos haben Spanier und Portu­gie­sen von den Mauren, die im …

3 Moms

Ein ganz hübsch gestal­te­tes, klei­nes Lokal, in dem die drei Moms wirk­lich erfri­schend frisches und gutes Essen zaubern. Ich hatte als Vorspeise die Sommer­rol­len mit Hühner­fleisch, die schon rein optisch ein klei­nes Kunst­werk waren: aus der blei­chen Umhül­lung schaute ein langes, schma­les, grünes Blatt heraus. Leider hatte ich sie aufge­ges­sen, bevor ich ein Foto machen …