Garcia Kaffeebar

Die Garcia Kaffee­bar gibt es nun auch schon seit Januar 2015, und sie hat seit­dem ihr hohes Quali­täts­ni­veau beibe­hal­ten. Hier gibt es einen der besten Kaffees in Moabit und dazu über­aus wohl­schme­cken­des Hüft­gold in Form diver­ser Kuchen, wie z.B. New York Chees­e­cake, Schman­dku­chen mit Beeren, Möhren­ku­chen, Brow­nies, Zimt­schne­cken, Past­eis de Nata. Neben diesen durch­weg üppi­gen …

Die Grillagetorte

Etwas, das ich aus meiner Kinder- und Jugend­zeit kenne und das mich mit dem Nieder­rhein dauer­haft verbin­det, ist die Grilla­ge­torte (fran­zö­sisch ausge­spro­chen: Grillasch). Eine Torte, die unsere Fami­lie früher bei der schon lange nicht mehr exis­tie­ren­den Kondi­to­rei Albertz kaufte und die meine Mutter dann später selber zube­rei­tete. Ein Stück Grilla­ge­torte (© Alice Wiegand /​​ CC-BY-SA-3.0 …

Café Küpper in Güstrow

In diesem schö­nen Café, dessen Geschichte bis ins Jahr 1852 zurück­reicht, gibt es ganz hervor­ra­gen­den haus­ge­mach­ten Kuchen. Den Innen­raum des Cafés domi­niert ein gewal­ti­ger Ofen, der in der kalten Jahres­zeit sicher­lich wunder­bar gemüt­li­che Wärme verbrei­tet. Das Café hat nicht allzu­viele Sitz­plätze und ist immer gut besucht – auf dem auf dem Weg zum Dom kommt …

Fiaker Kaffeerösterei

Dort, wo bis vor eini­ger Zeit noch der „Grüne Laden“ ange­sie­delt war, hat vor ein paar Tagen ein Café mit eige­ner Kaffee­rös­te­rei eröff­net. Der Name Fiaker verspricht Wiener Kaffee­haus­kul­tur. Heute war ich also zum ersten mal dort, zum Antes­ten, sozu­sa­gen. Die freund­li­che, etwas auf retro getrimmte Einrich­tung des Cafés verbrei­tet Gemüt­lich­keit. Und ist so ganz …

Café Tiergarten

Nett gele­gen ist es ja, das Café Tier­gar­ten. Man sitzt im Grünen direkt unter einem Baudenk­mal der Nach­kriegs­mo­derne. Aber der Kuchen ist besten­falls Berli­ner Durch­schnitt, das heißt: nicht beson­ders. Die Scho­ko­torte sah toll aus, war aber geschmacks­arm. Das stellt sich dann doch uner­war­tet als Vorteil heraus, denn die Schwarz­wäl­der Kirsch schmeckte völlig pene­trant nach einem …

Bäckerei und Café Schmidt in Angermünde

Markt 21, 16278 Anger­münde 03331 21808 Stolz verkün­det die Bäcke­rei Schmidt: »Seit 1897 in der drit­ten Genera­tion«. Der Stolz besteht zu Recht: die Pfir­sich­sah­ne­torte, die ich drau­ßen auf dem schö­nen Markt­platz von Anger­münde aß, war umwer­fend gut. Pfir­sich­sah­ne­torte – umwer­fend lecker Empfoh­len hatte sie mir die vierte Genera­tion, Toch­ter Julia, nach­dem sie gedul­dig und freund­lich bran­den­bur­gernd …

Konditorei Buchwald

Jenseits der Spree und damit gerade eben nicht mehr in meinem gelieb­ten Moabit liegt die Kondi­to­rei Buch­wald. Bereits 1852 gegrün­det, ist Buch­wald eine Insti­tu­tion des Kondi­tor­hand­werks, die vor allem für ihren Baum­ku­chen berühmt ist. Einst belie­fer­ten sie auch Prinz Leopold von Preu­ßen, der dafür der Kondi­to­rei den Titel »Hoflie­fe­rant« verlieh. Heute nennt man sich stolz …

Nicht von heute aber lecker

Geschlos­sen. In unmit­tel­ba­rer Nähe zum U-Bhf Turm­straße – einge­zwängt zwischen Döner­la­den und Handy­shop – liegt dieser schmale Laden, den man eigent­lich nur findet, wenn man ihn schon kennt. Diese Verkaufs­stelle einer Berli­ner Bäcke­rei­kette (Wiede­mann GmbH, sagt ein klei­nes Schild­chen, das ganz unauf­fäl­lig ange­bracht ist) bietet alle Back­wa­ren, die vom Vortag übrig sind, zu sehr güns­ti­gen …