Ein neuer Bäcker für Moabit

An der Ecke von Esse­ner und Bochu­mer Straße, gleich gegen­über vom Fiaker, riecht es neuer­dings ganz verfüh­re­risch nach frisch geba­cke­nem Brot. Irgendwo muss doch da eine Bäcke­rei sein! Blick in die Back­stube Dort, wo einst die Buch­kan­tine ihren Sitz hatte, betreibt ein Team von drei jungen Leuten eine Brot­bä­cke­rei. Zur Zeit noch im Probe­be­trieb, bevor …

Lebensmittelverwertung?

Lebens­mit­tel­ent­sor­gung im großen Stil unter der Putlitz­brü­cke, die Kartons gehen ins Papier­re­cy­cling, Obst und Gemüse in den großen Contai­ner. Und der geht zur Kompos­tie­rung oder zur Biogas­ge­win­nung bei der BSR? Man weiß es nicht. Unschwer sind große Mengen Kakis zu sehen, die aus Asien um den halben Erdball zu uns gereist sind – was für …

Fischladen in der Arminiushalle

Wochen­lang wurde gezim­mert und gestri­chen, Flie­sen wurden ange­bracht, Theken herein­ge­schafft, aufge­baut und ange­schlos­sen und eine Säule der Halle kunst­voll in einen Ging­ko­baum verwan­delt. Ein Ende war nicht abzu­se­hen, und die ursprüng­li­che Eröff­nung musste verscho­ben werden. Fisch und Burger unterm Gingko essen Nun ist es geschafft. Seit dem 1. Dezem­ber ist die Armi­ni­us­halle um eine attrak­tive …

Moa-Bogen, die Zweite

Zwei Tage vor der Eröff­nung des Edeka-Centers wird immer noch heftig gebaut am Moa-Bogen. Man kann sich gar nicht vorstel­len, dass über­mor­gen, am 4. Novem­ber, ab 7 Uhr die ersten Kunden durch das Eingangs­por­tal strö­men sollen, das derzeit noch von Gerüs­ten umstellt ist, und zu dem der Weg noch nicht gepflas­tert und von Bauzäu­nen umstellt …

Die Rote Zwiebel aus Tropea

Zwie­beln gehö­ren an viele Spei­sen. Sie sind ein alltäg­li­cher und darum meist wenig erwäh­nens­wer­ter Bestand­teil unse­rer Ernäh­rung. Dabei sind sie doch wirk­lich unab­kömm­lich, denn es reicht meis­tens, eine Zwie­bel in Würfeln oder Ringen in der Pfanne anzu­bräu­nen, um einen unwi­der­steh­li­chen Duft in der ganzen Wohnung zu verbrei­ten und die Vorfreude aufs baldige Essen zu wecken. …

Urlaubsmitbringsel

Was man so alles aus einem Urlaub an Lebens­mit­teln jeder Art mitbrin­gen kann …

Die Rote Zwiebel aus Acquaviva delle Fonti

Vor eini­ger Zeit haben mir liebe Freunde vom ande­ren Ende der Repu­blik ein neues Geschmacks­er­leb­nis verschafft, indem sie uns eine Rote Zwie­bel aus Tropea zukom­men ließen. Diese spezi­el­len Zwie­beln sind ganz beson­ders mild und man kann sie ohne weite­res wie einen Apfel roh essen. Sie eignet sich ganz ausge­zeich­net als Bestand­teil von Salat, lässt sich …

Panificio del Sacro Cuore in Bitonto

Derweil man in Deutsch­land meis­tens beim Bäcker alle mögli­chen Back­wa­ren aus einer Hand bekommt, trennt man in ande­ren Ländern strikt zwischen Brot und und süßen Back­wa­ren. So auch in Italien: Das Pani­fi­cio backt nur Brot, für alles Süße muss man in die Pastic­ce­ria. Zum Brot zählen aller­dings — je nach Region — etli­che andere nicht­süße Dinge, die man im …

Sklep spożywczy u Zosi – Polnische Lebensmittel

Seit eini­gen Wochen gibt es auf der Turm­straße einen polni­schen Lebens­mit­tel­han­del. Das finde ich eine prima Sache, denn dort gibt es Dinge, für die man sonst weit fahren müsste (mindes­tens aber bis in die Markt­halle in Tegel, denn dort gibt es auch einen polni­schen Stand). Das Ange­bot in dem klei­nem Laden ist ziem­lich umfang­reich: polni­sche …

Bioregional in Berlin

Biore­gio­nal ist ein klei­ner, freund­li­cher Biola­den auf der Moabi­ter Kirch­straße. Ich bin beim Einkauf in Biolä­den ja kein dogma­ti­scher Über­zeu­gungs­tä­ter, sondern gehöre eher zu der Klasse unver­ant­wort­li­cher Zeit­ge­nos­sen, die sich durch­aus zu der Äuße­rung: „Ihhh, das schmeckt aber gesund!” hinrei­ßen lassen können. Nach­dem ich jahre­lang an diesem Laden vorbei gelau­fen war, ging ich neulich zum …