Schlesisch Blau

An einem warmen Sommerabend könnte man sich im Schlesisch Blau, zumindest wenn man draußen platzgenommen hat, geradezu im Urlaub in Neapel oder in einer anderen süditalienischen Stadt wähnen. Die Tische stehen auf dem Bürgersteig direkt neben der Bushaltestelle, alle zehn Minuten hält ein Bus direkt vor dem Lokal und entlässt seine Fahrgäste fast zwischen die …

Mondhaus in Moabit

Geschlossen. Die Sickingenstraße mit ihrem eher industriell geprägten Umfeld (die AEG Turbinenfabrik liegt gleich um die Ecke) gehört nicht gerade zu den Gegenden, in denen man ein japanisches Restaurant vermuten würde. Und doch existiert hier das Mondhaus seit einigen Jahren und erfreut sich ziemlicher Beliebtheit, vor allem bei Gruppen, denen hier, wenn sie rund um …

Thiels Restaurant in Charlottenburg

Geschlossen. Das Thiels, nach seinem jungen Küchenchef Alexander Thiel benannt, ist ein wirklich angenehmer Ort, um mit Freunden essen zu gehen. Die Einrichtung ist schlicht, nichts stört das Auge und die Räume strahlen eine ruhige und angenehme Atmosphäre aus. Noch viel angenehmer macht den Aufenthalt jedoch das überaus freundliche und aufmerksame, aber keineswegs devote Personal …

Wirtshaus zum Mitterhofer

Die letze Qype-City-Night mit fast zwanzig Berliner Qypern fand in diesem überraschend guten Südtiroler Restaurant statt. Auf Rinaldos Anregung hatte ich es vorgeschlagen, ohne es selber zu kennen, und es wurde ein voller Erfolg. Hier stimmte einfach alles: die Atmosphäre, die Gastlichkeit, die Küche, die Weine, … Bis auf eine Ausnahme waren – soweit ich …

Restaurant Eiffel

Anlässlich der Qype-Restaurant-Woche war ich zum ersten mal im Eiffel und muss sagen, dass das Menu, das dort für 24 € angeboten wurde, seinen Preis mehr als wert war. Für 11 € zusätzlich hätte es auch eine passende Weinbegleitung gegeben, ein Angebot, das ich dann aber nicht in Anspruch genommen habe. Als Vorspeise gab es …

Restaurant Osmanya

Ganz früher war hier mal das berühmt-berüchtigte Memory I, ein 24 Stunden geöffnetes Musik-Café, das auch morgens um drei noch gut besucht war. Dann zog das Memory aus und ein paar Jahre später wurde das aus gelben und roten Ziegeln gebaute Eckhaus aufwendig restauriert, so dass es heute wieder ein wahres Schmuckstück an der Perleberger …

Fischhaus Hotel am Schaalsee

Gut essen in Mecklenburg gelingt auch in Zarrentin am schönen blauen Schaalsee, der mit wenigen Kilometern Umweg von der Berlin-Hamburger Autobahn zu erreichen ist. Ein Zwischenstopp bietet sich an: Beine vertreten, ein wenig am See entlang laufen oder am Kloster Zarrentin vorbei, die Ruhe genießen und dann etwas essen. Das Hotel-Restaurant Fischhaus liegt in einem …

uferlos an der Panke

Sang Claire Waldoff einst noch: Und steh’ am Ufer ich der Panke, Möcht jleich ich wieder Leine ziehn: Bei dem Jestanke. Na ick danke. Ne dufte Stadt ist mein Berlin … so kann man heute doch vom Jestanke jänzlich unbehelligt im schönen grünen Garten des uferlos am Ufer eben dieser inzwischen an vielen Stellen wieder …

Braumanufaktur Forsthaus Templin

Anlässlich des Teltower Rübchenfestes Ende September 2007 hatte ich das Bier der Braumanufaktur zum ersten Mal probieren können. Ein Besuch der Brauerei mit der angeschlossenen Gastwirtschaft am Templiner See stand seitdem auf dem Plan. Zwei Jahr später habe ich es doch endlich geschafft, das Brauhaus selbst zu besuchen. Und es ist ein besonders schöner Abend …

Restaurant L’Escargot

Auf dem Weg zur Qype City Night bin ich am L’Escargot vorbeigelaufen, schaute auf die Karte und dachte: »Sieht interessant aus, da musst du auch mal hin«. Dass ich kaum eine halbe Stunde später diesen Vorsatz in die Tat umsetzen würde, wusste ich da noch nicht. Verantwortlich dafür war der Wirt des italienischen Lokals ein …