Segelschule Hering

Luv weicht Lee, Wind von Backbord weicht Wind von Steuerbord. Oder umgekehrt? Wie war das noch mal mit den Ausweichregeln? Lang ist’s her, dass ich hier meinen Sportbootführerschein Binnen, wie das amtliche Papier so schön heißt, gemacht habe.

Am Ende des Winters Theorie gebüffelt in der Schule in der Bielefelder Straße in Wilmersdorf, im Frühjahr und Sommer dann die Praxis am Großen Fenster an der Havel. Wasser hat keine Bretter, aber Boote: viel Spaß gehabt, umkippen konnte man mit den breiten mallorkinischen Booten eigentlich auch nicht. Außerdem habe ich immer schon mal ne Mark oder nen Euro in die Bötchen der DGzRS gesteckt, das hilft auch gegen Kentern (obwohl man ja auch das üben sollte).

Gut betreut und richtig ausgebildet habe ich mich hier immer gefühlt, die Lehrer waren freundlich und haben das nötige Wissen offensichtlich mit Erfolg vermittelt, denn die Prüfung hab ich gleich beim ersten Anlauf gepackt.

Später habe ich dann immer mal wieder mit einer Freundin am Wochenende eine Jolle bei Hering gemietet (unsere liebste war die Yxilon) – drei Stunden gegen den Wind vom Großen Fenster an Schwanenwerder vorbei zur Pfaueninsel und dann vor dem Wind in 30 Minuten zurück, das hat Spaß und müde gemacht.

Bielefelder Straße 15, 10709 Berlin
030 8610701

www.segelschule-hering.de

Mo-Fr: 13-19h

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.