Vitrine vor dem Rathaus Tiergarten

Turmstraße, vor dem Rathaus Tiergarten, 10559 Berlin

hochgestapelt

Ein ungenutzter Raum in der Öffentlichkeit, von allen Seiten einsehbar, mit viel Publikumsverkehr, bietet sich an, um Kunstprojekte in die Öffentlichkeit zu tragen. Besonders vielleicht in Moabit, wo der der Prozentsatz der Bevölkerung, die regelmäßig Museen besucht, sicher niedriger liegt als in Dahlem, Zehlendorf oder Charlottenburg.

Die Vitrine wird nun wechselnd „bespielt”, erst gab es da eine Aktionskünstlerin, die sich als kostenfreie Gepäckaufbewahrung anbot und das aufbewahrte Gepäck in der Vitrine zur Schau stellte, mit Einwilligung des Aufgebenden auch in (teil-)ausgepacktem Zustand, ist ja auch interessanter. Viel Erfolg hat sie wohl nicht gehabt, das Publikum zeigt wenig Vertrauen und argwöhnt gleich Böses (wie sollte es auch anders, wo unsere Innenpolitiker in jedem Staatsbürger einen potenziellen Terroristen vermuten).

Nun also „hoch gestapelt”, eine Installation von Gisela Glucker. Bin gespannt, was uns demnächst hier erwartet.

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

4 Antworten auf „Vitrine vor dem Rathaus Tiergarten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.