U-Bahnhof Hauptbahnhof

Invalidenstraße, Friedrich-List-Ufer, Berlin
www.bvg.de

u-bahnhof-hbf

Was fehlt am Berliner Hauptbahnhof? Eine bessere Anbindung an den schienengebundenen Nahverkehr. Dabei ist alles so schön vorbereitet, jedenfalls im Bahnhof sind die Tunnel da und die Zugänge auch. Nur Geld gibt es nicht und damit auch keine Bahnen in absehbarer Zeit.

leere Röhre Richtung TurmstraßeDie schönen Westberliner Zeiten, wo Berlin Millionen für die U-Bahn im märkischen Sand verbuddeln durfte und wahre Kathedralen als Bahnhöfe gebaut hat, bei deren Anblick sich Alfred Grenander im Grabe drehen dürfte, sind endgültig vorbei. Und die U-Bahn, die da mal kommen soll, wird wohl auch nur eine Karikatur ihrer selbst werden und gerade mal drei Haltebahnhöfe aufweisen, statt den Alexanderplatz über die Turmstraße und den Mierendorffplatz mit dem Bahnhof Jungfernheide zu verbinden, wie es einst vermessen in Westberlin für Großberlin geplant und teilweise auch gebaut wurde – die drei genannten Bahnhöfe sind bereits als Umsteigebahnhof für die Verlängerung der Linie 5 gebaut.

eingaenge_zur_noch_nicht_verhandenen_u-bahn_am_hbf rolltreppe_zur_noch_nicht_verhandenen_u-bahn_am_hbf

Die Zugänge zur noch fehlenden U- und Nord-Süd-S-Bahn am Hauptbahnhof sind schon da. Sie stehen verloren im Nirwana, im Sand, im unwegsamen Gelände rund um den Humboldthafen. Das »U« vor »Hauptbahnhof« ist schamhaft überklebt. Man traut diesen verwunschenen Zugängen zu den Eingeweiden des Bahnhofs nicht wirklich – kommt man da weiter? Und doch: die Rolltreppe, die sich in Bewegung setzt, wenn man einen Fuß auf sie setzt, führt hinab in eine riesige, noch ungenutzte Halle, von der aus man tatsächlich in die unteren Ebenen des Bahnhofs gelangt. Es ist ein kleines Wunder, dass diese Halle noch nicht von den Skateboardern entdeckt wurde.

vorhalle_zur_noch_nicht_verhandenen_u-bahn_am_hbfVieles an diesem U-Bahnhof ist hinter der grünen Gipskartonwand in der großen Halle schon fertig, selbst die U-Bahnzüge stehen schon auf den Gleisen (über spezielle Schächte abgesenkt in die Tiefe, denn die Linie hat ja keine Verbindung zum U-Bahnnetz). Allerdings wird es noch bis Anfang 2009 dauern, bis die U-Bahn der Linie 55 zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor fahren wird. Das berichtete jedenfalls ein Beitrag in der Abendschau, der heute, 6.9.7, auf rbb lief und aus dem ich einige Standbilder (als Normalsterblicher kommt man ja nicht dorthin, wo der rbb gedreht hat) genommen und hier eingestellt habe. Und spätestens 2010 soll dann auch der Weiterbau zwischen Pariser Platz und Alexanderplatz erfolgen, so eine Verlautbarung der BVG.

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.