Citroën Fandrich

Geschlossen.

210-citroen-fandrich

//www.just-fly-away.de/visa2.htm, Copyright unbekannt
Foto von http://www.just-fly-away.de/visa2.htm, Copyright unbekannt

Durch die Jahrzehnte hin bin ich immer wieder Autos von Citroën gefahren, wohl weil sie immer schon schnuckelige Kleinwagen produzierten, die funktional und pfiffig waren. Erinnert sich noch jemand an die Satelliten, die Trömmelchen am Lenkrad, die allen Schaltern eine Heimat boten? Und die Autos waren oft mit zwei Litern weniger Spritverbrauch als die Äquivalente der deutschen Hersteller – so es denn überhaupt welche gab – über die Straßen zu bewegen.

Die Autos waren prima, nur mit der Werkstatt hatte ich so meine Probleme, auf jeden Fall vor rund zwanzig Jahren. Damals kam man sich bei Fandrich wie ein Bittsteller vor, wenn man sein Auto zur Inspektion brachte: Man musste trotz telefonischer Voranmeldung am frühen Morgen auf der Matte stehen, am besten schon um sieben Uhr, um dann mit etlichen anderen Frühaufstehern auf die Gnade einer Audienz bei einem »Kundenberater« warten zu dürfen. Oft genug wurde dann das Auto nicht am selben Tag fertig. Und das Abholen war auch kein Spaß. Wenn ich mich recht erinnere, war schon um Viertel nach Vier die letzte Möglichkeit dazu, danach war die Werkstatt zu.

Wie anders ist das heute! Ich habe wieder einen schnuckeligen kleinen Citroën, der ab und zu auch in die Werkstatt muss. Obwohl ich den nicht bei Fandrich gekauft habe und es um eine kleine Reparatur im Rahmen der Garantie ging, wurde ich bei meinem ersten Besuch seit Jahren dort (der nicht morgens um sieben war) ganz entgegen meinen Befürchtungen freundlichst empfangen und bedient. Als ich den Wagen abholte, war er sogar auf Kosten des Hauses gewaschen, das hatte ich nun gar nicht erwartet. Bei einer Inspektion, die ich später bei Fandrich durchführen ließ, wieder das gleiche positive Erlebnis. Und Abholen darf man jetzt auch bis 18 Uhr.

Als vor Kurzem meine Scheibenwaschanlage nicht mehr funktionierte (sie war wohl eingefroren, weil ich zu spät den Frostschutz eingefüllt hatte), bin ich wieder hin zu Fandrich in die Werkstatt, wieder mitten am Tag. Man hat mir, ohne dass ich warten musste, umgehend geholfen: ein Kundenberater hat eigenhändig die durchgebrannte Sicherung gewechselt (was bei der konstruktiven Auslegung meines Citroëns keine ganz so einfache Aufgabe ist, da die Sicherungen hinter verschachtelten Abdeckungen, die entfernt werden wollen, versteckt sind). Das alles mit einem Lächeln und ganz ohne Berechnung.

Es gibt also doch noch Hoffnung in der oft geschmähten Service-Wüste Deutschland. Dafür fünf Sternchen.

PS: Auf der Quedlinburger Straße ist nur die Werkstatt, der Neuwagenverkauf ist auf der Bismarckstraße unweit der Deutschen Oper: Heinz Fandrich KG, Bismarckstraße 26, 10625 Berlin, 030-346908-130


Quedlinburger Straße 10, 10589 Berlin

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 1, Durchschnitt: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.