Taverna Kos

Belziger Str. 68, 10823 Berlin
030 7819413

kos

Das Kos und der Rauch: das war tatsächlich das erste Mal seit dem Inkrafttreten des Nichtraucherschutzgesetzes, dass ich nach Hause kam und die Klamotten nach Rauch stanken. Was in einer Kneipe vielleicht noch tolerierbar wäre, geht für ein Restaurant nicht.

Die Einrichtung des Kos ist ein wenig altbacken, vielleicht genau so, wie es sich für einen alteingesessenen Griechen im alten Westberlin gehört. Hier ist nichts schick oder hipp und der Insulaner wird nicht verschreckt.

Das Essen war leider nicht so gut, wie ich es nach den vielen Empfehlungen, die ich zum Kos erhalten hatte, erwartet hatte und bekräftigte daher ein wenig meine Vorurteile gegen griechische Küche ganz allgemein. Sicherlich war alles, was ich bekam, in Ordnung, aber eben auch nicht mehr. Die Spanakopita, die ich dankenswerterweise ohne viel Aufhebens auch als halbe Portion ordern konnte, hätten ein wenig ausgeprägter gewürzt sein können und beim anschließenden Bauernsalat vermisste ich den Weißkohlsalat, der in meiner Erinnerung irgendwie dazu gehört. Beim Halva zum Nachtisch fehlte mir ein wenig der üblicherweise darüber gestreute Zimt und die dazu gereichten Zitronenscheiben erweisen sich als sehr unpraktisch zum Auspressen.

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.