Collegium Hungaricum

Dorotheenstraße 12, Mitte, 10117 Berlin
030 212 3400

www.hungaricum.de

collegium_hungaricum1_gallery

Ende 2007 eröffnete das ungarische Kulturinstitut hinter dem Maxim-Gorki-Theater und der Humboldt-Universität sein eigenes Haus – an alter Stelle und unter altem Namen. Als »Collegium Hungaricum« war es schon einmal von 1924 bis 1945 hier angesiedelt.

Die Architektur ist ganz nach meinem Geschmack: ein klarer Kubus mit sehr gelungener Aufteilung zwischen Fensterflächen und Mauerwerk, der durchaus Anleihen bei der klassischen Moderne macht. Die Pläne stammen vom Architekturbüro Schweger aus Hamburg.

Selbstverständlich kann man hier  Ungarisch lernen,  aber das Haus ist auch Veranstaltungsort für Konferenzen, Konzerte, Ausstellungen und andere Kulturereignisse, mit denen sich Ungarn in Berlin präsentieren möchte. 2008 lief die Ausstellung »taste MOMEnts« in Zusammenarbeit mit der Moholy-Nagy-Universität für Kunst und Design in Budapest. Hier gab es  bis Ende Juni 2008 etliche verrückte Designobjekte zu sehen:

collegium_hungaricum_taste_moments_steine collegium_hungaricum_taste_moments_birnchen collegium_hungaricum_taste_moments_knacker

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.