Summstein

Bart­ning­al­lee, Hansa­vier­tel, 10557 Berlin

summstein2

Nein, ich bin keiner esote­ri­schen Gruppe beigetre­ten und glaube auch nicht, dass vom Summ­stein magi­sche Kräfte ausge­hen, die unsere Gesund­heit posi­tiv beein­flus­sen. Aber eine span­nende Erfah­rung ist es schon, zu entde­cken, welche Ener­gie in den selbst­er­zeug­ten Luft­schwin­gun­gen steckt.

Dazu steckt man seinen Schä­del in das Summ­loch, die Aushöh­lung im Summ­stein, und erzeugt durch Summen möglichst tiefe Töne. Durch Auspro­bie­ren findet man schnell eine Tonhöhe, die eine starke Reso­nanz erzeugt, die den eige­nen Körper – zumin­dest im Hals­be­reich – in Vibra­tion versetzt und ein Krib­beln im ganzen Körper verur­sa­chen kann. Angeb­lich soll es schon zu vorchrist­li­chen Zeiten solche Summ­steine gege­ben haben.

Dieser Summ­stein steht direkt an einem Spiel­platz am S-Bahn­hof Belle­vue im Hansa­vier­tel und ermög­licht schon den Jüngs­ten spie­le­risch ihre Sinnes­wahr­neh­mun­gen zu schär­fen.

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durch­schnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.