Landhaus Söhnel in Berlin

Ganz dunkel meine ich mich erinnern zu können: vor fünfundzwanzig Jahren oder mehr bin ich hier wohl schon einmal gewesen, in dieser so idyllisch am Teltowkanal gelegenen Gaststätte in Kohlhasenbrück, ganz in der äußersten südwestlichen Ecke des alten, eingemauerten West-Berlins.

Idyllisch gelegen ist das Landhaus Söhnel immer noch, allerdings wirkt die heutige Ausschmückung des Biergartens mit fernöstlichen Stilelementen aufgesetzt und passt nicht in einen Berliner Biergarten und erst recht nicht zum Gebäude des Restaurants selbst und den hübschen alten, bunt angemalten Holzgebäuden der direkt benachbarten Söhnel-Werft. Auf dem Gelände der mehr als hundert Jahre bestehenden Werft, die einst für ihre Kanadier berühmt war, betreibt man heute ein Geschäft für fernöstliche Gartenmöbel aus Teak.

Das ganze Ensemble wird als Paradise-Garden vermarktet, auf den Terrassen findet man jetzt Lounge-Ecken, Gazebos, Relax-Stühle und Sunbed Areas. Oscar Wilde zitierend: “Man umgebe mich mit Luxus, auf das Notwendige kann ich verzichten” scheint man nach höheren Weihen zu streben.

Die Küche kann dem leider nicht wirklich gerecht werden. Das Büffet, das hier anlässlich einer Veranstaltung des RIAS Kammerchor Forums geboten wurde, fand ich nicht mehr als durchschnittlich. Ärgerlich war, dass man in der Küche nicht gewillt war, auf die laufende Veranstaltung, auf der Ansprachen gehalten und auch einige Stücke gesungen wurden, Rücksicht zu nehmen und eine halbe Stunde auf dudelnde Musik zu verzichten oder das störend laute Schnitzelklopfen zu unterlassen. Für ein Unternehmen, das explizit Veranstaltungsservice anbietet, ein merkwürdiges Verhalten.

Natürlich sitzt man draußen immer noch sehr schön und für ein Bier an einem lauen Sommerabend oder einem schönen Herbsttag ist der Platz aufgrund der Lage wirklich zu empfehlen.

Nachtrag 2010

Das Landhaus Söhnel wird seit März 2010 unter dem Namen Loretta Kohlhasenbrück unter neuer Bewirtschaftung betrieben. Der Bericht bezieht sich auf die alten Betreiber.

Nachtrag 2018

Loretta Kohlhasenbrück ist seit 2013 auch wieder Geschichte, unter neuer Leitung wird das Ensemble unter dem Namen Söhnelwerft fortgeführt, siehe Die Söhnel-Werft macht sich schön im Tagesspiegel.


3birnenNeue Kreisstraße 50, Kohlhasenbrück, 14109 Berlin
030.80588747

soehnelwerft.berlin

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 1, Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.