Post aus dem Bundeskanzleramt

Nun kam doch eine Antwort auf meine Anfrage. Zwar nicht von der Bundes­kanz­le­rin direkt, aber immer­hin.

Kein Geburtstag im Bundeskanzleramt

Wird es also nichts mit dem Fest im Bundes­kanz­ler­amt, schade.

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durch­schnitt: 0]

10 Antworten auf „Post aus dem Bundeskanzleramt“

  1. Schade, dass das nicht klappt, aber kennt ihr denn keinen inter­es­san­ten Gesprächs­part­ner eines poten­ti­el­len Gastes, der uns dann als Empfangs­teil­neh­mer vorschla­gen könnte??

  2. Irgend­wie fehlt mir hier eine nach­voll­zieh­bare Begrün­dung, warum nur der Herr Acker­mann feiern darf. Wäre doch sicher mal eine ange­nehme Abwechs­lung, so eine Feier mit norma­len Menschen, nach all den inter­es­san­ten Gesprächs­part­nern aus dem Kreis der Hoch­fi­nanz –?

    Dran­blei­ben!

  3. Über­schüs­sige Geis­tes­kräfte” – ein inters­san­ter, ja beden­kens­wer­ter Hinweis. Wer schöpft ab, was an Geist in Blogs versprüht wird?

  4. Der zweite Absatz ist doch viel verspre­chend – ich finde auch, dass eine Kanz­le­rin mit allen gesell­schaft­li­chen Grup­pen im Gespräch sein sollte, also wann sollen wir kommen?

  5. Nett, das Geschwur­bel 🙂

    Konn­ten wir fast genauso gut in dem Origi­nal-Thema.

    Schade das es für Dich nicht klappt Vilmos, hätte es Dir gegönnt von unser aller Kanz­le­rin bewir­tet zu werden.

  6. Nun seid doch nicht so streng mit unse­ren Eliten! Wenn ich meine Schäf­chen derart im Trocke­nen hättte wie Herr Acker­mann, würde ich auch feiern wollen, notfalls bei Merkels zuhaus in der Wohn­kü­che, wenn es ucker­mär­ki­sche Kartof­fel­suppe gibt, oder was die da immer kocht oder zusam­men­pampt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.