10 Antworten auf „Post aus dem Bundeskanzleramt“

  1. Schade, dass das nicht klappt, aber kennt ihr denn keinen interessanten Gesprächspartner eines potentiellen Gastes, der uns dann als Empfangsteilnehmer vorschlagen könnte??

  2. Irgendwie fehlt mir hier eine nachvollziehbare Begründung, warum nur der Herr Ackermann feiern darf. Wäre doch sicher mal eine angenehme Abwechslung, so eine Feier mit normalen Menschen, nach all den interessanten Gesprächspartnern aus dem Kreis der Hochfinanz –?

    Dranbleiben!

  3. Der zweite Absatz ist doch viel versprechend – ich finde auch, dass eine Kanzlerin mit allen gesellschaftlichen Gruppen im Gespräch sein sollte, also wann sollen wir kommen?

  4. Nett, das Geschwurbel 🙂

    Konnten wir fast genauso gut in dem Original-Thema.

    Schade das es für Dich nicht klappt Vilmos, hätte es Dir gegönnt von unser aller Kanzlerin bewirtet zu werden.

  5. Nun seid doch nicht so streng mit unseren Eliten! Wenn ich meine Schäfchen derart im Trockenen hättte wie Herr Ackermann, würde ich auch feiern wollen, notfalls bei Merkels zuhaus in der Wohnküche, wenn es uckermärkische Kartoffelsuppe gibt, oder was die da immer kocht oder zusammenpampt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.