Tombées du Camion

Schön, »vom LKW gefallen« sagt man also auch in Frankreich zu Dingen obskurer Herkunft und benennt sogar gleich sein Geschäft danach. Von den ungewöhnlichen Dingen gibt es in diesem einmaligen Laden gleich eine beachtliche Auswahl. Selbstverständlich alles Dinge, die man nicht braucht, allerdings ist hier nicht nur die Frau begeistert, sondern auch der Mann.

  
Lots d’objects uniques – Posten einzigartiger Dinge – werden hier feilgeboten. Was das im Einzelnen sein kann, steht draußen angeschrieben:

Lots anciens et oubliés
Nombreux bijoux, perles et accessoires de mode
Stocks exclusifs d’usines abandonnées
Séries industrielles
Fonds de mercerie en abondance
Jouets manufacturés du siècle dernier
Matériel de laboratoire
Petits objects de culte à profusion
Stocks de fabricants et grossistes
Souvenirs des enseignes d’autrefois
Trésor artisanaux en quantité
Accumulations en tout genre
Gadjets historiques et traditionnels
Archéologie de l’enfance

Alle diese einzigartigen Dinge gibt es es also zahlreich, im Überfluss, in Hülle und Fülle, in rauen Mengen – nombreux, en abondance, à profusion, en quantité. Besonders angesprochen hat mich, dass man sich der »Archäologie der Kindheit« widmet.


Tausend Augen schauen dich an, und manche klimpern mit den Wimpern.

Passend dazu singt Renate Kern ein Wimpernklimpernlied:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=6m55d_fY2XI

Mein Dank geht an die Lieblingszicke, die mir diesen Lieblingsplatz offenbart hat.


Tombeés du Camion
17 rue Joseph de Maistre, 75018 Paris

+33 1 77 15 05 02
www.tombeesducamion.com

Mo-Fr 13-20h, Sa-So 11-20h

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

3 Antworten auf „Tombées du Camion“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.