Steinmetzdeckel

Er ist wahrscheinlich ein Unikat, dieser der Dombauhütte am Regensburger Dom gewidmete Kanaldeckel, den das Staatliche Bauaumt 2008 in der Nähe des Doms verlegen hat lassen. Was im inneren Kreis wie Runen aussieht, sind Steinmetzzeichen, die man auf Steinen des Doms gefunden hat. Es ist nur eine sehr kleine Auswahl, denn insgesamt wurden mehr als Zehntausend verschiedene Steinmetzzeichen am Dom gefunden (siehe Friedrich Fuchs: Steinmetzzeichen am Regensbuger Dom).

Meyers Konversationslexikon schreibt dazu: “[Steinmetzzeichen sind] in der mittelalterlichen Baukunst des 12.–16. Jahrhunderts geometrische, in die bearbeiteten Werkstücke eingeritzte Zeichen, die zum Teil zur Berechnung der Steinmetzlöhne dienten, zum Teil aber auch als Monogramme der einzelnen Arbeiter und der Werkmeister zu deuten sind. Diese S. wurden den losgesprochenen Gesellen von der Bauhütte verliehen und ihr Mißbrauch mit Strafe belegt. Die zurzeit noch nicht genügend erforschten S. sind für die mittelalterliche Baugeschichte insofern von Wichtigkeit, als sich mit ihrer Hilfe der Ursprung der Steinmetzen oder Werkmeister aus einer bestimmten Bauhütte erkennen läßt”.

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

13 Antworten auf „Steinmetzdeckel“

  1. Danke, das wusste ich noch nicht.
    Hier hätte ich Lust, mit einem großen Bogen Papier und Graphit den Deckel durchzureiben. Das sähe bestimmt toll und rätselhaft aus.

    1. Hm. Er benutzt die Deckel wie eine Monotypie. Ich meinte eher das Durchreiben, wie Max Ernst es mit seinen Frottagen gemacht hat. Das ergibt wahrscheinlich auch bei den Deckeln ein interessanteres Bild, wenn auch nicht bunt.

    2. Bunt braucht’s auch nicht. Das mit dem Durchreiben wird sicher interessanter, ich erinnere mich, dass wir das als Kinder mit Geldstücken gemacht haben. So ein Kanaldeckel ist etwas unhandlicher, und Du erregtest wohl auch einiges Aufsehen, knietest du in Regensburg nieder, um den Deckel zu “frottieren”.

    1. Auch ohne Kanaldeckel is Regensburg eine wunderschöne Stadt, ein Besuch ist sehr empfehlenswert, ach, was sage ich, es ist ein Muss! Hotelempfehlung kann ich dir auch geben.

  2. Ich glaube ja nicht so recht, dass Dir so selten etwas ähnlich ungewöhnlich Interessantes und Spannendes begegnet, dass es gerechtfertigt wäre, dass wir mittlerweile so selten in den Genuss kommen, dass Du es mit uns teilst….?! Will sagen: bitte wieder mehr davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.