Alte Forno

Eine Pizzeria auf der Moabiter Turmstraße hat sich den Namen Alte Forno gegeben.

Alte Forno-IMG_5125

Jedes Mal, wenn ich dort entlang gehe, gruselt’s mich ein wenig, weil die deutsch-italienische Zusammenstellung dieser beiden Wörter so böse ist. Das italienische Wort forno hat ebenso wie seine deutsche Entsprechung Ofen männliches Genus, entsprechend muss das deutsche Adjektiv alt die Endung für das männliche Geschlecht tragen: Alter Forno wäre grammatikalisch richtig. Aber vielleicht fehlt ja auch nur der bestimmte Artikel, und der Name müsste folglich Der alte Forno lauten – was darauf schließen lässt, dass die Betreiber der Pizzeria weder Italienisch noch Deutsch als Muttersprache haben (die Verwendung des Attributs helal und arabischer Schriftzeichen legen das ebenfalls nahe), sondern eher eine Sprache, die keine Artikel kennt, wie z.B. die türkische.

Allerdings klingt diese Kombination aus deutschem Adjektiv und italienischem Substantiv so oder so unschön. Der vollständig italienisierte Name wäre Forno vecchio, das scheint mir (mit oder ohne Artikel) angemessener und rein gefühlsmäßig eher positive Assoziationen als die deutsche Bezeichnung Alter Ofen zu wecken.

Unabhängig davon ist der Name natürlich Werbeunfug, denn der erst vor wenigen Jahren gemauerte Steinofen verdient das Attribut alt noch nicht. Alles zusammen hat mich bisher auf irrationale Weise davon abgehalten, hier einmal einzukehren und eine Pizza zu probieren.

Ich schweife ab: Sehr passend ist, dass es in der Badstraße im benachbarten Gesundbrunnen eine Zweigstelle der Pizzeria Alte Forno gibt – waren doch in der deutschen Version von Monopoly Badstraße und Turmstraße schon seit den 1950er Jahren als die beiden billigsten Straßen auf dem Spielfeld vereint.


Pizzeria Alte Forno

Turmstraße 37,
10551 Berlin
Inoffizielle Facebook-Seite der Pizzeria Alte Forno

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 1, Durchschnitt: 2]

17 Antworten auf „Alte Forno“

  1. Nein, nein, der Besitzer wollte eigentlich “Alta Forno” schreiben. Das könnte man dann mit “eindrucksvoller oder dicker Ofen” übersetzen. Oder er wollte schreiben: Forno, Alta! Das wäre dann Weddinger Kietz-Deutsch… Ich mag dies Flaneur-Gedanken.

    1. Der Italiener würde wohl eher “altoforno” sagen, aber eine Pizza aus dem Hochofen scheint mir nicht bekömmlich. Und “Alta” sagt man im Kiez wohl nicht mehr, wurde von “Digga” abgelöst 😉

  2. Ich kann aus eigener Erfahrung aus fast zwei Jahren, in denen ich fast jeden Monat dort vorbeikomme, berichten, dass die Gerichte da durchaus von guter Qualität sind.

    1. Nein, mein Gutster, „forno“ ist männlich, weswegen es „alto forno“ heißen müsste. Als feststehender Begriff käme wohl eher „altoforno“ in Frage, aber wer will schon eine Pizza aus dem Hochofen …

      BTW: Wer sich auf google translate verlässt, ist zumeist verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.