Moabiter Schaufenster

Einzelhandel findet heute überwiegend nur noch in Filialen von großen Ketten statt. Die Tante-Emma-Läden um die Ecke sind schon lange verschwunden. Ihre Ladenlokale wurden oft von türkischen und arabischen Gemüsehändlern, Bäckern und Lebensmittelläden, und – zumindest in Moabit mit seiner weniger zahlungsfähigen Bevölkerung – von Billigläden übernommen, beherbergen Kinderläden oder bleiben gleich ganz geschlossen und unvermietet. Das Marode der Ladenfronten, genutzt oder ungenutzt, entwickelt seinen eigenen, spröden Reiz.

Moabiter Schaufenster, Moabiter Schaufenster
Hier wird schon lange nichts mehr zur Schau gestellt …

Moabiter Schaufenster
Im Turmpalast werden jetzt Möbel und andere schöne Einrichtungsgegenstände verkauft.

Moabiter Schaufenster
Der übelriechendste Imbiss des Kiez’ ist dicht, aber: “Hier wird demnächst ein groses Grillhaus eröffnet”.

Schaufenster in Moabit
Der immerwährend geschlossene Trödler (ist inzwischen zum Domizil der Firma Eupex geworden)

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

3 Antworten auf „Moabiter Schaufenster“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.