Bistro Bielefeld

Geschlossen.

Das Bistro ist ebenso wie Scusi und Paulaners in der ehemaligen Bolle-Meierei untergekommen. Warum man ein Bistro nach einer – so die Internetsaga – nicht wirklich existierenden Stadt benennen muss, bleibt undeutlich. Der Werbespruch “Zeitgemäß essen und trinken” verheißt nichts Gutes, lässt er mich doch direkt an in der Mikrowelle warm gemachtes “Conveniencefood” denken.

080220-134231_gallery

Das Bistro Bielefeld ist nur tagsüber geöffnet und bietet den vielen im Spreebogen und im Fokus-Teleport Tätigen eine günstige Mittagsmahlzeit. Das ganze läuft in Selbstbedienung und bekommt wegen der Tabletts, die man auch selber wegräumt, einen deutlichen Kantinencharakter. Das wird noch dadurch verstärkt, dass die verschiedenen Gerüche der warmen Speisen die Luft schwängern, was besonders stört, wenn es Fisch gibt.

Die täglich wechselnden warmen Tagesgerichte habe ich bislang nicht probiert, weil ich sie schon vom bloßen Betrachten her nicht mochte und mir darüber hinaus Kollegen nichts Gutes darüber berichteten. Daneben gibt es aber ein reichhaltiges Angebot unterschiedlicher Salate, aus denen man sich in Selbstbedienung eine dem eigenen Geschmack entsprechende Auswahl zusammenstellt – bezahlt wird der Teller dann nach Gewicht. Außerdem gibt es noch verschiedene Wraps und belegte Brötchen. Kuchen, Obstsalat, Joghurt und Eis ergänzen das Angebot um die süße Komponente.

Ich finde hier eigentlich nur den Salatteller und den Obstsalat akzeptabel.
Bistro Bielefeld 2birnen
Alt-Moabit 99
, 10559 Berlin

+49 30 3995984

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

Eine Antwort auf „Bistro Bielefeld“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.