Dachterrasse des Sanatoriums Perła Bałtyku

Recht zentral an der langen Prome­nade in Koło­brzeg (Kolberg) und nur rund hundert Meter von Strand entfernt steht das Sana­to­rium »Perła Bałtyku« (Perle der Ostsee). Es wurde 1980 unter dem Namen »Komba­tant« (Vete­ran) als Kurhaus gebaut und diente ursprüng­lich der Erho­lung der Kriegs­ve­te­ra­nen. 2012 wurde der Plat­ten­bau grund­re­no­viert, erhielt eine komplett neue Fassade und seinen …

Rettungsstation Binz

Die eins­tige Seenot­ret­tungs­sta­tion in Binz wurde 1968 nach einem Entwurf von Ulrich Müther errich­tet. Ulrich Müther war ein Bauin­ge­nieur der DDR, der sich ganz dem Entwurf von Scha­len­bau­wer­ken aus Beton gewid­met hat und mehr als 50 dieser eindrucks­vol­len Bauten – vor allem an der Ostsee­küste – hinter­las­sen hat. Das zugrun­de­lie­gende Konstruk­ti­ons­prin­zip ist die Hyper­bo­li­sche Para­bo­lo­i­d­schale, …

Rost-Parade

Der kleine Beitrag zu Frau Tona­ris Rost-Parade führt heute ans balti­sche Meer. In Graal-Müritz stehen diese hübschen stili­sier­ten Wind­flüch­ter aus CorTen-Stahl an der Seepro­me­nade und dienen als Halter für Infor­ma­ti­ons­ta­feln, die dem Erho­lung suchen­den Urlau­ber aller­lei Wissens­wer­tes zu Fauna und Flora, zu Geolo­gie und Histo­rie der Ostsee­küste kund­tun.

Rost-Parade

Wieder einmal einer meiner klei­nen, unre­gel­mä­ßig erschei­nen­den Beiträge zu Frau Tona­ris Rost-Parade, dies­mal von der Ostsee (der erste kam ja von der Nord­see). Am Pier in Middelf­art am klei­nen Belt fand sich diese schöne Spund­wand, bei deren Anblick man sich fragt, wie lange sie wohl noch hält, denn alles Eisen scheint zu Eisen­oxid umge­wan­delt zu …

Fischkiste international

Fisch­kis­ten in Kołobzreg/​​Kolberg: Born­holm, Born­fish a/​​s, Larsen­fisk, Nord­fi­let, K (In der Kürze liegt die Würze), Dansk Andels­fisk, P/​​S Auda Riga (die haben das schönste Logo), Kutter­­fisch-Zentrale GmbH Cuxha­ven (die haben den längs­ten Namen). Und für alle: Salg ikke tilladt. Fisch­kis­ten in Eckern­förde: F.S.Ø. a/​​s Neksø, Kołobzreg, Nord­fi­let, JTL Fisk, DZI-104, KOGA Hel, Korab Ustka, KTU

Schifferkirche Ahrenshoop

Die kleine Ahrens­ho­oper Schif­fer­kir­che erin­nert an einen kiel­oben liegen­den Schiffs­rumpf. Den Entwurf für die unge­wöhn­li­che Kirche, deren Bau 1950 unter schwie­ri­gen finan­zi­el­len Bedin­gun­gen begon­nen und die im Okto­ber 1951 geweiht wurde, lieferte der Archi­tekt Hardt-Walt­her Hämer, der damals noch als Student eher zufäl­lig von den Plänen zum Bau einer neuen Kirche in Ahrens­hoop hörte, als …

Caféstübchen und Pension Witt in Graal-Müritz

Der Hit des Hauses ist hier der riesige, frisch geba­ckene gold­gelbe Wind­beu­tel mit viel weißer Sahne und schö­nen roten Kirschen darin. Wunder­bar und nur drei Euro – eine Sünde, die einen Umweg wert ist! Das Café bietet nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern ist ein voll­wer­ti­ges Restau­rant, das abends regel­mä­ßig gut besucht zu sein scheint.  …

Storebælt-Brücke

Die Große-Belt-Brücke ist ein gran­dio­ses Bauwerk zwischen den Inseln Fünen und Seeland. Die 1998 fertig­ge­stellte Brücke besteht aus zwei Teilen: dem west­li­chen Teil (Vest­bro) und dem östli­chen Teil (Østbro), die sich auf der klei­nen Insel Sprogø begeg­nen. Karte der Stor­e­bælt-Brücke über den Großen Belt (aus Wiki­me­dia, von Benut­zer Lencer, Lizenz: Crea­tive Commons Attri­bu­tion ShareA­like 3.0) …

Naturcampingplatz „Am Strand” in Ückeritz

Die Kurver­wal­tung von Ücke­ritz betreibt einen sehr schön gele­ge­nen Camping­platz mit rund 700 Stell­plät­zen direkt an der Ostsee­küste: hinter dem kilo­me­ter­lan­gen Strand mit feins­tem Ostsee­sand liegen die Dünen, dann ein schma­ler Strei­fen Wald, gefolgt vom Strand­weg, der auch Teil des Radwegs rund um Usedom ist, und dann folgt endlich im lich­ten Kiefern­wald ein Strei­fen Stell­plätze …

Tall Ships’ Races

Segeln ist eine wunder­bare Art, seinen Urlaub zu verbrin­gen. Kaum hat man den Fuß an Bord gesetzt, ist der Alltag auch schon verges­sen, denn an Bord bestim­men elemen­tare Dinge das Leben: Wind und Wasser, die Zusam­men­ar­beit mit frem­den Menschen, der Rhyth­mus des Wach­wech­sels, das Leben auf engs­tem Raum. Ein eige­nes Schiff habe ich ebenso wenig …