Skulptur „Dyret“

In Sønder­borg entsteht im frühe­ren Indus­trie­ha­fen zwischen den beiden Brücken über den Alssund ein neues, moder­nes Stadt­quar­tier. Den Master­plan für die Umge­stal­tung lieferte Frank Gehry. Am östli­chen Kai ist 2017 als wesent­li­cher Bestand­teil dieses Plans das Multi­kul­tur­haus entstan­den, entwor­fen vom däni­schen Archi­tek­tur­büro Aart archi­tects. Ein altes Lager­haus wurde in den Neubau inte­griert. Auf der Terrasse …

Bemuschelte Fahrräder

Letz­tes Wochen­ende war offen­sicht­lich ein großes Reine­ma­chen der Spree ange­sagt, und es wurde Müll aus den Berli­ner Wasser­läu­fen gefischt. Jeden­falls berich­tete die Berli­ner Abend­schau, dieses groß­ar­tige Fern­seh­pro­gramm, das dieser Tage seinen 60. Geburts­tag feiert und dessen Beiträge schon bei der Erst­aus­strah­lung den Eindruck machen, sie wären gleich fürs Archiv produ­ziert. Jeden­falls stan­den nach dem Wochen­ende …

Noch mehr norwegischer Rost

Dies­mal Rost in seiner „Urform“, auf eisen­hal­ti­gem Gestein. Gefun­den auf dem Kvæn­angs­fjell, einer windi­gen Hoch­ebene an der E6 unge­fähr auf dem halben Weg zwischen Tromsø und Hammer­fest (genauer: zwischen Oksfjord und Kvæn­angs­fjord). Im Sommer (die Bilder sind von Juli 2017) ist es hier ganz fried­lich und man hat einen schö­nen Blick auf den Kvæn­angs­fjord mit …

Norwegischer Rost

Nach langer Pause mal wieder ein Beitrag für Frau Tona­ris Rost-Parade, dies­mal etwas weiter nörd­lich gefun­den: Eher unge­wöhn­lich, dass eine Schiffs­schraube aus rosten­dem Mate­rial herge­stellt wird. Zur Geschichte der Schraube und des Fund­orts klärt ein ange­brach­tes Schild auf: Propel­ler und Nordre Verft Diese Schiffs­schraube wurde im Boden gefun­den, als der Keller des Adres­sa­hu­set ausge­gra­ben wurde. …

Rost-Parade

Am schöns­ten gelingt der Rost doch immer wieder mit Salz­was­ser, und weil das Wasser des Mittel­meers salz­hal­ti­ger als z.B. das der Nord­see und des Atlan­tiks, blüht der Rost hier – so scheint es – beson­ders schön. Darum heute ein wenig Rost vom Mittel­meer für Frau Tona­ris Rost-Parade.

Information

… bestimmt noch nicht auf Euro umge­stellt.

Gese­hen in Regens­burg am Rande des Park­plat­zes an der Wöhr­d­straße, kurz vor der Eiser­nen Brücke.

Rost-Parade

Ein wenig aus den Marken mitge­brach­ter Rost für Frau Tona­ris Rost-Parade. Ergän­zung: Die Texte kann man gerade noch entzif­fern, wenn man das Origi­nal­bild in voller Auflö­sung hat und in voller Größe betrach­tet: Lungo le spiagge marine, dei laghi, gli arenili, le rive dei fiumi e degli altri corsi d’acqua, nei pressi di sorgenti, sui prati, …

Rostparade

In der Main­zer Zita­delle finden sich gleich mehrere inter­es­sante Objekte, die der Teil­nahme an Frau Tona­ris Rost­pa­rade würdig sind. Es sind Vordä­cher aus Corten-Stahl, die jeweils einen Eingang zu einem der Verwal­tungs­bau­ten einfas­sen. Der 1914 als Kaserne errich­tete Bau E der Main­zer Zita­delle erhielt 2001 im Rahmen des Umbaus für die neue Nutzung als Verwal­tungs­zen­trale …