Bülow-Platz 1897

Am Rande des Kinder­spiel­plat­zes an der Ecke Rathe­nower Straße/​​Seydlitzstraße liegt ein raos­agrauer Find­ling mit der Aufschrift „Bülow-Platz 1897“. Auf diesen Stein aufmerk­sam gemacht hat mich Albrecht Selge, als er mich über Twit­ter fragte, ob ich etwas über diesen Stein wisse. Und nein, ich wusste nichts, musste mich kundig machen. Sich kundig machen geht heute am …

Der Basaltkegel von Parkstein

Im west­li­chen Teil des Natur­parks Nörd­li­cher Ober­pfäl­zer Wald ragt der Hohe Park­stein weit­hin sicht­bar aus dem Weide­ner Becken empor. Seine Spitze – 595 Meter über dem Meeres­spie­gel – trägt seit 1851 die Berg­kir­che St. Marien zu den 14 Nothel­fern. Der alte Kern des Orts Park­stein schmiegt sich um den Basalt­ke­gel. Luft­bild von Alois Laumer, Weiden …

Rost-Parade

Der Künst­ler Nils-R. Schultze befasst sich in der ersten fertig­ge­stell­ten Station des Adlers­ho­fer Gedan­ken-Gangs mit Verschlüs­se­lung. Sein Verfah­ren beruht auf der Suche nach dem rich­ti­gen Blick­win­kel. Denn nur aus bestimm­ten Perspek­ti­ven lassen sich die in den beiden Metall­ta­feln aus Corten­stahl versteck­ten Botschaf­ten entschlüs­seln. Dieses Kunst­werk scheint mir wunder­bar geeig­net als Beitrag zu Frau Tona­ris Rost-Parade. …

Rost-Parade

Der kleine Beitrag zu Frau Tona­ris Rost-Parade führt heute ans balti­sche Meer. In Graal-Müritz stehen diese hübschen stili­sier­ten Wind­flüch­ter aus CorTen-Stahl an der Seepro­me­nade und dienen als Halter für Infor­ma­ti­ons­ta­feln, die dem Erho­lung suchen­den Urlau­ber aller­lei Wissens­wer­tes zu Fauna und Flora, zu Geolo­gie und Histo­rie der Ostsee­küste kund­tun.

ABC der Technik: D

Der Deutz-Diesel trägt sogar ein Doppel-D und ist darum doppelt für den heuti­gen Buch­sta­ben in Juttas ABC der Tech­nik geeig­net. Der Motor steht seit 1937 auf dem Funker­berg in Königs Wuster­hau­sen und diente – gekop­pelt mit einem ebenso alten AEG-Gene­ra­­tor – der Strom­erzeu­gung für die Sende­an­la­gen. Er ist der einzige in einem Museum ausge­stellte lauf­fä­hige …

Im Westen nichts Neues

Im Laufe des Lebens sammelt der Mensch so eini­ges. Beim Ausmis­ten nicht mehr benö­tig­ter Dinge blei­ben Bücher aus senti­men­ta­ler Ehrfurcht vor dem gedruck­ten Wort zumeist verschont, so dass der Regal­platz irgend­wann knapp wird. Mehr als einen Meter Billy konnte ich kürz­lich jedoch frei­ma­chen, indem ich meine umfang­rei­che (1965 bis 2000) Samm­lung der Zeit­schrift Kurs­buch an …

Brandenburgische Biotopbäume

In Bran­den­burg wach­sen Bäume, mancher­orts – wie in der schö­nen, grünen Ucker­mark – sind es sogar beson­ders viele. Bäume bilden, wenn sie dicht stehen, einen Wald. Wald klingt aber so gewöhn­lich, darum sagen manche zu dem, was an einem Ort gemein­sam wächst und gedeiht, auch Biotop. Wenn in einem solchen Biotop in Bran­den­burg ein Baum …

Grüne Oase in Moabit

Seit mehr als 60 Jahren gibt es in Moabit eine kleine, versteckte grüne Oase: den Moabi­ter Schul­gar­ten. Auf dem rund 8000 Quadrat­me­ter großen Areal zwischen Birken­straße und Quit­zow­straße können die Kinder, die in der Innen­stadt zum aller­größ­ten Teil in Wohnun­gen ohne Gärten groß werden, ein klein wenig gestal­tete Natur erle­ben und ganz prak­tisch erfah­ren, wo …

Lusitanistik

Lusi­ta­nis­tik – ein Studi­en­fach, das, hätte ich gewusst, dass es ein solches gibt, mögli­cher­weise das Studi­en­fach meiner Wahl gewor­den wäre. Allein der Name, soviel Poesie.

Cumulus Congestus

Mehr Wolken“ lautete die Auffor­de­rung. Hier kommen sie. Am Berg­rand der Hoch­ebene von Norcia bot sich diese Wolke dem Foto­gra­fen als Objekt an. Beob­ach­tet mit Blick nach Süden am 28. Juni 2011 gegen 19:30 Uhr in der Nähe von Fonte­vena (Norcia) auf rund 800 Meter Höhe. Zu großen Teilen ist er noch ein Calvus, derweil …