Zeche Zollverein

Kohlenwäsche mit Besucherzentrum Die Zeche Zollverein behauptet von sich selbst, die schönste und modernste Zeche des Ruhrgebiets gewesen zu sein. Das mag ich nach einem Besuch dort wohl glauben und finde, dass sie dem Anspruch, die schönste zu sein, ganz sicher gerecht wird, vor allem, nachdem der Kohlenstaub weggeräumt wurde und die Gebäude alle aufs …

Völklinger Hütte

Rost und Farbe halten ein Schiff zusammen, spottet so mancher Seemann. In der Völklinger Hütte geht es auch vollkommen ohne Farbe, dafür gibt es umso mehr Rost. Und dieser Rost zeigt ein erstaunliches Farbspektrum auf erstaunlichen Oberflächen. Da es aber kein Cortenstahl ist, aus dem die Hochöfen vor mehr als hundert Jahren gebaut wurden, nagt …

St. Peter und Paul auf Nikolskoe

Hoch über der Havel thront sie, mit einem perfekten Blick auf den Fluss und die Pfaueninsel, von der aus man auch einen wunderschönen Blick auf die Kirche St. Peter und Paul erhaschen kann. Um diesen perfekten Platz zu finden, ließ sich König Friedrich Wilhelm III. eigens am Ufer der Havel entlang rudern, nachdem er zuvor …

Russische Kolonie – Alexandrowka

Russische Kolonie 1, 14469 Potsdam Als indirekte Spätfolge der Befreiungskriege entstand in den Jahren 1826 und 1827 die Siedlung Alexandrowka im Norden Potsdams. König Friedrich Wilhelm III. ließ sie für russische Soldaten anlegen, die 1812 ursprünglich als Kriegsgefangene nach Preußen gekommen waren, als das besetzte Preußen gezwungen war, an der Seite von Frankreich gegen das …

Wohnstadt “Carl Legien”

Dort wo die Wohnsituation durch dicht gedrängte Mietskasernen und dunkle Hinterhöfe geprägt war, konzipierte der Architekt Bruno Taut diese in den Jahren 1929 und 1930 für die GEHAG gebaute Wohnsiedlung, die mit ihren riesigen Innenhöfen Licht und Luft in die Wohnungen brachte. Wo sonst die Fassade zur Straße die Zuckerseite eines Hauses darstellt, zeigen Tauts …

Sainte Marie-Madeleine in Vézelay

1096 wurde der Bau der Kirche der Benediktiner-Abtei begonnen und schon zehn Jahre später konnten Chor und Querhaus geweiht werden. Bis ins 13. Jahrhundert wurde immer wieder erweitert. Einschneidende Baumaßnahmen gab es danach aber erst wieder im Rahmen der Wiederherstellungsarbeiten durch Viollet-le-Duc im 19. Jahrhundert: Die drei westlichen Joche des Langhauses erhielten ein neues Gewölbe …

Weiße Stadt

Torhäuser an der Emmentaler Straße (Bruno Ahrends) Oft bin ich hier vorbeigefahren und habe mich an der außergewöhnlichen Architektur erfreut. Vieles, was in Berlin heute gebaut wird, reicht – was die Gestaltung angeht – leider oft nicht annähernd an diese vor mehr als siebzig Jahren gebaute Siedlung heran. Im Norden Berlins, zwischen Emmentaler Straße und …

Schloss Babelsberg

Schloss Babelsberg wurde 1833 als Sommersitz für den Prinzen Wilhelm, den späteren Kaiser Wilhelm I. errichtet, der das Schloss mehr als fünfzig Jahre nutzte. Die Pläne für das Schloss im neogotischen Stil lieferte Karl Friedrich Schinkel, der sich an englischen Vorbildern orientierte und den englischen Tudorstil imitierte. Schinkels Konzept wurde bei späteren Erweiterungen durch Ludwig …

L’Abbaye de Fontenay

1119 gründete der heilige Bernhard von Clairvaux die Abtei Fontenay, die 1269 die Abtei der französischen Könige wird. Mit der französischen Revolution kommt das Ende der kirchlichen Macht, 1790 verlassen die letzten Mönche die Abtei, die ein Jahr später an den Industriellen Claude Hugo verkauft wird, der sie in eine Papiermühle umfunktioniert. 1820 kommt die …