Reisegewerbe für Quarkkeulchen

keulchenwagen

Direkt wenn man aus dem S-Bahnhof Prenzlauer-Allee kommt und rechts herum in Richtung Ahlbecker Straße geht, steht am Ende der Brücke ein Anhänger, aus dem es regelmäßig gut duftet. Hier werden Quarkkeulche gebacken. Am Herd, oder besser am Fettbad stand heute Thomas. Derweil wir auf die Fertigstellung der nächsten Portion warten, erzählt er uns einiges über das Handwerk des Quarkkeulchenbäckers. So, dass er nur kraft seines Willens – gleichsam mit telepathischen Kräften – die Quarkkeulchen im heißen Fett dreht, wenn sie von einer Seite schön braun geworden sind und die noch bleiche Hälfte auch nach einem gesunden Teint verlangt.

keulchen

Die Quarkkeulchen schmecken übrigens gut. Für 1 € bekommt man drei Stück. Als wir Thomas sagen, dass wir ihn »ins Internet« bringen, bekommen wir noch eins extra, denn: »Eine Hand wäscht die andere«. Mit der Aussprache von »Kwipe« haperte es bei ihm allerdings noch, das Video mit Schildkröte hatten wir nicht dabei, aber einen Aufkleber haben wir ihm da gelassen, dann hat er die Web-Adresse und kann sich selbst das Video ansehen.


Prenzlauer Allee 180, Am S-Bahnhof, 10405 Berlin

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

3 Antworten auf „Reisegewerbe für Quarkkeulchen“

  1. Am Wunderbrunnen gabs eine ähnlich sympathische Offerte.
    Ich bin nicht nah genug rangegangen, weil ich keine falschen Hoffnungen schüren wollte.
    Schön, die Keulchen. In meiner Fantasie sahen sie allerdings wesentlich keuliger aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.