Weinschule Moser

weinschule_bernhard_moser1_gallery

Ich trinke zwar gerne Wein, habe aber sehr eingeschränkten Sachverstand, wenn es darum geht, aus einem gut gefüllten Regal beim Weinhändler einen Wein auszusuchen, der mir schmecken könnte. Das führt dann in der Regel dazu, dass ich dann doch etwas wähle, was ich schon kenne, und so selten dazu komme, mal etwas ganz anderes zu probieren.

So kam es mir gerade recht, als ich gefragt wurde, Freunde zu einer Weinverkostung in Berhard Mosers Weinschule zu begleiten. Bemo war mir schon von seinen Restaurantkritiken auf Qype bekannt und bei einer Qype-City-Night hatte ich ihn auch schon persönlich kennen gelernt. Ein Seminar bei ihm konnte so verkehrt nicht sein, dachte ich, und das war es dann auch nicht.

Vierzehn Seminarteilnehmer hatten sich eingefunden, die Bemo mit auf die Reise durch Frankreich nahm. Bevor wir probieren durften, gab es erst ein wenig Theorie im Seminarraum. Brav saßen wir wie in der Schule, derweil der Meister uns ganz unterhaltsam den Unterschied zwischen der Weinklassifizierung in Deutschland und Frankreich erläuterte: während sich bei uns alles primär um die Rebsorte dreht, und wir nach Riesling, Spätburgunder oder Gewürztraminer fragen, kauft der Franzose seinen Wein nach Anbaugebiet oder Terroir und verlangt einen Bordeaux oder einen Côte du Rhone. Wobei das französische Weingesetz dann doch wieder streng vorschreibt, welche Rebsorten der Winzer für seinen Wein verwenden darf, wenn er eine entsprechende Klassifizierung hat.

Zur Praxis stiegen wir dann hinab in den Keller, wo uns im Ziegelgemäuer ein schön eingedeckter Tisch im Kerzenlicht empfing. In dieser schönen Atmosphäre durften wir uns dann von Nord nach Süd durch Frankreichs Weinanbaugebiete trinken. Was wir hier alles getrunken haben, ist in den Fotos festgehalten. Die Auswahl der zu verkostenden Weine fand ich recht gelungen – wenngleich nicht jeder Wein meinen persönlichen Geschmack traf, wurde doch eindrücklich demonstriert, welche Charakteristika für ein bestimmtes Terroir stehen. Ich glaube, ich habe jetzt weniger Entscheidungsprobleme, wenn ich vor dem Regal stehe. Und an einem Seminar zu einem weiteren Thema – ich denke da z.B. an “Weine aus Spanien” oder auch den “Degustationsabend” mit Menu und Wein – würde ich gerne wieder teilnehmen.

Inselstr. 8a, 10179 Berlin
030 23456847

www.weinschule-berlin.de

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0, Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.